Der Stern des Messias - Creation and Evolution

Go to content

Main menu

Der Stern des Messias

Deutsch > Forschungsbereiche > Biblische Theologie

P. Rüst (2005), Predigt Flüehli, Schwarzenburg (Schweiz), 6 S.
http://www.aneste.ch/files/SeinStern.pdf


- Die Bibel kennt keine "heiligen drei Könige Kaspar, Melchior und Balthasar", sondern einfach Weise aus dem Morgenland, wörtlich Magier. Mit Magie haben sie aber nichts zu tun. Sie waren vermutlich persische Priester, Gelehrte aus dem Stamm der Mager.

- Daniel kam um 593 v.Chr. nach Babylon und wurde später Oberster der Weisen. Unter den Persern wurde er nach 539 einer von drei Ministern am Königshof. Im Sommer war dieser in Ekbatana im Hochland, ideal für astronomische Beobachtungen. Seit 721 v.Chr. bis mindestens in neutestamentliche Zeit gab es dort israelitische Siedlungen.

- Nach Matthäus
fragten die Weisen in Jerusalem nach dem König der Juden, dessen Stern sie gesehen hatten. Für das Geburtsjahr Jesu ist nach Angaben von Lukas noch der Bereich von 7 bis 2 v.Chr. möglich. Viele astronomische Ereignisse sind für diesen Stern vorgeschlagen worden, u.a. Konjunktionen des Jupiters mit Saturn oder dem Fixstern Regulus, ein Komet, oder ein übernatürlicher "Stern".

- Durch Bileam gab Gott die Verheissung vom Messiasstern. Sie sei in einem von Daniel erbauten Turm in Ekbatana aufbewahrt und dann nach Jerusalem gebracht worden. Die Weisen im Morgenland konnten also vom Stern des Messias wissen.

- Warum mussten sie in Jerusalem nach dem Ort der Geburt des Königs fragen, wenn der Stern sie leitete? Sie waren überrascht, als sie ihn wieder sahen. Dann ging er eine Zeit lang vor ihnen her und stand dann plötzlich still, und zwar über dem Haus, in dem das Kind war.

- Nach ihrem Besuch brachen sie zur Rückreise in ihr Land auf, und in derselben Nacht befahl Gott dem Joseph, mit Maria und dem Kind sofort nach Ägypten zu ziehen. Soweit Matthäus.

- Nach Lukas
musste Joseph mit Maria von Nazareth nach Bethlehem hinauf gehen. Dort wurde Jesus geboren, von den Hirten besucht und am 8. Tag beschnitten. Als Erstgeborener musste er am 40. Tag in Jerusalem mit einem Opfer im Tempel gelöst werden. Anschliessend kehrten sie nach Nazareth zurück.

- Laut Lukas
gingen Joseph und Maria mit dem Jesuskind nach der Darstellung im Tempel also sofort nach Nazareth. Laut Matthäus aber gingen sie sofort nach dem Besuch der Weisen nach Ägypten, und nach ihrer Rückkehr ausdrücklich nicht nach Jerusalem, sondern nach Nazareth.

- Was ist die Lösung des geographischen Rätsels? Die Weisen kamen nicht
zur Krippe in Bethlehem, sondern zum Haus Josephs in Nazareth, mindestens ein paar Monate nach der Geburt Jesu!

- In Jerusalem erwarteten die Weisen, dass sie südwärts nach Bethlehem gehen müssten. Der Stern überraschte sie, als er sie nun nordwärts nach Nazareth leitete. Bei seinem plözlichen Stillstehen über dem Haus waren sie hoch erfreut, weil sie darin ein klares Zeichen von Gott sahen.

- Ein Planet oder Komet hätte sich nicht so verhalten und könnte nicht ein einzelnes Haus anzeigen, und das wussten die Weisen als erfahrene Astronomen. War es ein übernatürlicher Stern, wie die Feuersäule in der Wüste?

- Viele alttestamentliche Prophezeiungen weisen auf den kommenden Messias hin, und die Weisen konnten von Daniel her davon gewusst haben. Manche solche Verheissungen stammen noch aus viel früherer Zeit. Von Anfang an offenbarte Gott seine Absicht, im Messias Mensch zu werden, um uns durch den Tod am Kreuz zu erlösen.

- Mit zunehmender Klarheit offenbarte Gott durch Adam, Jakob, Bileam, David, Jesaja, Micha und viele andere Propheten den Sieg über die Sünde, den ewigen König aus Juda, Stern aus Jakob, Sohn und Herrn Davids, den Spross/Aufgang aus der Höhe - Jesus Christus, den glänzenden Morgenstern.

Weihnachtskrippe, geschaffen von Walter Pflugbeil, Schnitzermeister und Fachlehrer aus dem Erzgebirge, das die Grenze bildet zwischen
dem Land Sachsen (ehemaliges Ostdeutschland) im Norden
und der Tschechei im Süden.
Jede Figur ist eine professionelle Einzelanfertigung, mit durch den Besteller verlangten Eigenheiten.
Einer menschlichen Figur können sogar durch Fotos gegebene Gesichtszüge oder -ausdrücke verliehen werden.
(Foto: Hannes Grauwiller, Weihnachten 2000)

...und sie gebar ihren
erstgeborenen Sohn und
wickelte ihn in Windeln und
legte ihn in eine Krippe,
weil in der Herberge
kein Raum für sie war.

(Lukas 2,7)


Inhalt:

1. Die Weisen aus dem Morgenland

2. Der Stern und die Sterndeuter

3. Der Stern leitet sie zu Jesus (Matthäus 2)

4. In Bethlehem und Jerusalem (Lukas 2)

5. In Ägypten

6. Der Stern führte die Weisen nach Nazareth

7. Der Stern des verheissenen Erlösers

Wenn sich vermeintliche Widersprüche in der Bibel nicht auflösen lassen, liegt es nahe, überlieferte Legenden und traditionelle Interpretationen zu hinterfragen, auch viele Jahrhunderte alte.

Priorität zur Klärung der Fragen hat der Urtext der 66 kanonischen biblischen Bücher, aber ausserbiblische Befunde können manchmal zum Verständnis solcher Probleme beitragen.

Back to content | Back to main menu